Hausmittel bei Mittelohrentzündung

Wenn das Mittelohr schmerzt, Sie aber auf Medikamente verzichten wollen und auch können, können einfache Hausmittel für Erleichterung sorgen. Aber auch als begleitende Behandlung zu verschriebenen Medikamenten können Hausmittel die Heilung beschleunigen. Die Liste möglicher Mittel ist lang. Welche Ihnen gut tun, entscheiden Sie individuell.

Hausmittel im Überblick

Rotlichtlampe
Benutzen Sie eine Rotlichtlampe. Achten Sie hierbei darauf, nicht zu dicht an der Wärmequelle zu sitzen und die Behandlung nur so lange zu gestalten, wie es für Sie angenehm ist.

Dampfbad mit Kamille
Machen Sie ein Dampfbad mit Kamille und halten Sie den Kopf geneigt darüber. Die feuchte Wärme kann dann nicht nur die Nasenschleimhaut erreichen, sondern auch in das Ohr gelangen.

Kühlen
Alternativ zum Wärmen des betroffenen Ohres kann auch leichtes Kühlen einen positiven Effekt haben. Hierfür reicht ein Waschlappen, der mit lauwarmem Wasser getränkt wurde. Legen Sie den Lappen auf und um das Ohr, die feuchte Kühle hilft vor allem bei den anfangs akuten Schmerzen.

Schlafhaltung
Schlafen Sie mit erhöhtem Kopf und nicht auf einem Federkissen. Wenn Sie nicht auf andere Kissen zurückgreifen können, legen Sie ein Handtuch unter Ihren Kopf.

Hilfe aus dem Küchenschrank

Kartoffel
Eine gekochte und zerdrückte Kartoffel so heiß wie möglich in ein Tuch legen und in Abständen an das Ohr halten.

Knoblauch
Eine Knoblauchzehe schälen und ins legen, eventuell in einen Wattebausch wickeln.

Ohrensäckchen
Ohrensäckchen, gefüllt mit gehackter Zwiebel, geschältem Knoblauch, gekochter und zerdrückter Kartoffel oder Kamillenblüten können den Schmerz lindern. Benutzen Sie dazu ein sauberes Baumwolltuch, beispielsweise ein Geschirrtuch, eine Stoffwindel oder ein Taschentuch. Bringen Sie Kamillenblüten, Zwiebel oder eine der anderen Füllungen auf das Tuch und verknoten Sie es. Erwärmen Sie das Säckchen und legen Sie es auf das betroffene Ohr. Alternativ können Sie den gefüllten Beutel auch auf Ihr Kissen legen. Die Wärme und jeweilige Füllung sollen beruhigend und lindernd wirken.

Olivenöl
Olivenöl zunächst in der Hand erwärmen und darin ein Wattestäbchen tauchen. Nun das Ohr damit einreiben, so dass etwas Olivenöl im Ohr zurückbleibt. Diese Methode eignen sich besonders bei Kindern recht gut.

Petersilie
Einen Bund Petersilie klein hacken und zu Brei verarbeiten. Diesen dann in Verbandmull einschlagen und auf das Ohr legen. Das Ohr abdecken und längere Zeit einwirken lassen.

Salzwasser
Salzwasser vorsichtig in die Nase einsaugen oder einträufeln. Dadurch schwellen die Schleimhäute ab.

Zwiebel
Zunächst die Zwiebel würfeln und in ein Taschentuch legen. Diese dann etwas zerdrücken bis sich das Tuch den Saft aufgesaugt hat. Anschließend für rund 30 Minuten auf das Ohr legen.

 

Stellt sich trotz Hausmitteln keinerlei Besserung ein, tritt Fieber auf oder nehmen die Schmerzen zu, suchen Sie erneut einen Arzt auf.

Letzte Aktualisierung: 05.09.2014